Strip-Mask-Verfahren

Strip-Mask-Verfahren
 
['strɪp'mɑːsk -; englisch to strip »ablösen«, »abziehen« und mask »Maske«], Kartographie: ein Abziehverfahren; die mechanische Herstellung passgerechter Farbflächen mithilfe einer Abziehschicht. Von einer vorhandenen Strichdarstellung (z. B. Straßenbegrenzungen einer Stadt) wird eine Negativkopie mit besonderer Kopierschicht gefertigt. Diese Schicht lässt sich zwischen den Konturen mit einer Pinzette oder Ähnliches als dünnes Häutchen abziehen (strippen), sodass die Negativmaske von Farbflächen (z. B. für die Häuserblocks) entsteht.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eminem — (2009) Eminems Logo …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.